Mo Di Mi Do Fr Sa So
2
16
17
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 

THE FIVE SENSES OF THE ACTOR

KURSE
Date: 25. Oktober 2017 18:00

© Chiara Elisa Rossini

„Die fünf Sinne des Schauspielers” wurde als pädagogische Theatermethode in mehr als dreißig Jahren Theateraktivität einer international anerkannten italienischen Theatergruppe dem “Teatro del Lemming” entwickelt.
In unserem alltäglichen und vertrauten Leben sind Sehen und Hören überstimulierte und strapazierte Sinne; Berührung, Geruch und Geschmack dagegen werden häufig vernachlässigt, sind aber viel eher in der Lage uns zu einer älteren und geerdeteren Erinnerung und Erfahrung zurückzubringen.
In der Lemming Methode werden alle fünf Sinne zum Weg des Theatererlebnisses, nicht nur als eine kognitive sondern ebenfalls als eine emotionale Praxis.
Wenn Emotionen der Treibstoff des Performers (und nicht des Performers alleine) sind, müssen wir uns fragen, wie wir sie ansprechen können; wie können wir sie steuern?
Durch eine achtsame Wahrnehmung appellieren wir sowohl an imaginäre Fähigkeiten als auch an eine tiefe Verbindung mit wahren Emotionen.
Der Zweck ist schließlich, wie in der theatralischen Tradition von Stanislawski und Grotowski, eine metaphorische Brücke zwischen dem Schauspieler und seinem dargestellten Charakter zu schaffen. 
Wir betrachten Theater als ein ernstes Spiel. Theater ist ein sicherer Ort, wo jeder seine eigenen Grenzen erkunden kann. 

Die drei Hauptziele der „Die fünf Sinne des Schauspielers“ pädagogische Theatermethode- sind HÖREN, EINKLANG und DIALOG. Diese entwickeln sich wiederum in verschiedenen Richtungen: zu sich selbst, zum begleitenden Kollegen, zum Publikum, zum Spiellraum. Wahrscheinlich wäre es nicht notwendig die Tatsache zu erwähnen, dass die o.g. Ziele nicht lediglich im Theater eine immens wichtige Rolle spielen, vielmehr repräsentieren sie die tragenden Säulen aller menschlichen Interaktionen.        Methodische Richtlinien
·         “The actor isn't an ham who strats on the stage and of whom then nobody remember anything” (William Shakespeare, The Tempest). Der Schauspieler ist ein Wegweiser, ein Begleiter, derjenige, der das Publikum ins “Jenseits” des Theaters führen kann.
·         Um ein Begleiter zu sein, muss der Schauspieler die Fähigkeiten, ZUHÖREN, EINKLANG und DIALOG entwicken und meistern.
·         Schauspieler entwickeln diese drei Prinzipien gleichzeitig in vier Richtungen: zu sich selbst, zum Partner, zum Publikum und zum Raum. Hören und Aufmerksamkeit zu sich selbst und zum Partner bzw. zur Gruppe stehen im Zentrum und werden im Prozess genau untersucht. Sie stellen die Voraussetzung aller  weiteren Arbeit dar.
·         Das Forschungsinstrument ist der Körper und speziell dessen Sinne. Bei dieser Art von Theaterarbeit ist der Körper nicht eine Prothese des Geistes, vielmehr seine komplexe Einheit, ein Weg zu den kreativen Fähigkeiten des Schauspielers.

 

WER: Chiara Elisa Rossini
WANN: Montags | 18 - 20 Uhr 
PREIS: 55€ einmal die Woche | 27€ mit * | Try Out Session (einmalig): 10€
*mit der Bezahlnug des monatlichen Gebühr für einen Kurs erhältst du die TATWERKCARD
SPRACHE: Englisch
NIVEAU: Offen für alle
INFOS & REGISTRATIONS: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

All Dates


  • From 25. September 2017 18:00 to 20. Dezember 2017 20:00
    Montag

Powered by iCagenda