Newsletter
 

Performance
TRANSMUTATION
Horacio Ganem
25. Januar 2020 | 20:30 Uhr


Workshop
EXPERIENCE BUTOH
Horacio Ganem
25. - 26. Januar 2020

Performance
On the first night we looked at maps - LOS ALEMANES DEL VOLGA
Wenzel U. Vöcks und Federico Schwindt
Freitag, den 31. Januar 2020 | 18 und 20:30 Uhr
Samstag, den 1. Februar 2020 | 18 und 20:30 Uhr
Freitag, den 14. Februar 2020 | 18 und 20:30 Uhr
Samstag, den 15. Februar 2020 | 18 und 20:30 Uhr


Workshop
FORGETTING THE BODY
Przemysław Błaszczak, Grotowski Institute Poland
31. Januar - 2. Februar 2020


Performance
RIVER
Sara Lu, Matthias Geserick, Leo Solter
11. Januar 2020 | 20:30 Uhr Week 20
8. Februar 2020 | 20:30 Uhr Week 24
14. März 2020 | 20:30 Uhr Week 29
18. April 2020 | 20:30 Uhr Week 34
16. Mai 2020 | 20:30 Uhr Week 38


im TATWERK proben!
Ab 5€ / Std.


Workshop
FREE-FORM DANCE Facilitators Training Program
Hadas Fisher Oren
7. - 9. Februar 2020



#GLÄNZENSTATTAUSGRENZEN
Die Berliner Erklärung der Vielen


BERLIN braucht KUNST braucht RAUM
Raumkampagne der Koalition der freien Szene


Performance
CLOWN ADAPT
Lecture-Performance von Angela Alves
22. Februar 2020 | 20:30 Uhr

Peter Rose

peterrose
© Peter Rose

Peter Rose wurde 1955 in New York City geboren und schloss 1977 sein Studium an der Columbia Universität ab. Im selben Jahr zeigte er sein erstes Solo „the circular heavens“. 1977 traf und arbeitete er mit Ludwik Flaszen und Ryszard Cieslak in den Paratheater-Aktivitäten des Polnischen Theaterlaboratorium in den USA. Im darauffolgenden Jahr traf er Jerzy Grotowski und wurde Ende 1978 nach Wroclaw, Polen, eingeladen, um an der Arbeit des Labors von „Tree of People“ teilzunehmen.

1979 war er Mitbegründer des Performance Space 122 in NYC und half mit „Open Movement“ in die New Yorker Tanz und Performanceszene einzuführen. Rose kehrt 1980 zum Theaterlaboratorium in Polen zurück, um am „Theater of Sources“ teilzunehmen. Er ging daraufhin nach West Berlin und verbrachte dort ein Jahr. Er schrieb und spielte „Over the Wall Stories,“(1981), „Berlin Zoo“ (1982-3) und „Loyaltown, USA“ (1984) in Theatern in der USA und BRD (1981-1986). In 1989 wurde „Berlin Zoo“ für das Highways Performance Space zur Eröffnungssaison aufgeführt und wurde daraufhin 1991 für das Kabelfernsehen in Santa Monica produziert. Das Stück „Berlin Zoo“ erhielt außerdem 1991 eine Ehrung vom American Film Institute Video Festival. 1999 wurde sein Stück „test traveler/polar star“ in Performance Space 122 und im Jahr 2000 auch im Theater Friends of Italian Opera in Berlin, und im Jazz Club in Prag performed. „Cleansing the Senses“ wurde 2005 am Grotowski Institute performed und danach 2006 13 x im Performance Space 122. 2011 erhielt Rose den Shining Star Award als einer der Begründer des New Yorker Performance Space 122 in 1979.

2005/06 begründete Rose in Berlin mit Practical Works ein Projekt, in dem eine kleine Gruppe von Künstlern und Kollegen teilnehmen. Peter Rose/Practical Works hat sich dazu verpflichtet Bedingungen für den kreativen Akt zu schaffen.

2009 hat Peter Rose/Practical Works anläßlich des Grotowski Jahres in Berlin mit Unterstützung des Grotowski Institutes die Feierlichkeiten im Rahmen des Events „Awakening Practice“ erschaffen- 2014 präsentierten Rose u. Annamaria Faraone zwei Performances „The Swinging Door“ im Grotowski Institute.

www.peterrose.org

Im TATWERK | PERFORMATIVE FORSCHUNG:

SONG OF MYSELF | TOWARD PERFORMANCE - PART I
SONG OF MYSELF
POSSIBLE MEMORIES 16 | 1