Newsletter
 

gali
© Gali Kinkulkin

Gali Kinkulkin (Israel/Berlin) ist Bewohnerin der Lake Studios Berlin – einer selbstverwalteten Ort für Tanz, Produktion und Performances. Seit 2014 performt und unterrichtet Gali in Berlin, ihre Bewegungsrecherche verbindet Inspirationen aus der freien Improvisation, Contact Impro und der Axis Syllabus Methodik.
Sie wurde in Jerusalem geboren undstudierte zunächst Tanz im „Vertigo ́s Dancers Training Program“. Während der Ausbildung arbeitete sie unter anderen mit Noa Vertheim, Dafi Eltabeb, Asher Lev, Rachel Ardus, Stefan Ferry. Danach initiierte sie in Kollaboration mit zwei weiteren Künstlern aus Jerusalem die Serie „Klipot“, eine Veranstaltung für je 5 junge Choreographen. Seit 2012 choreographiert Gali ihre eigenen Arbeiten, die sie in Israel und Europa zeigte, und kollaboriert weiterhin mit unterschiedlichen Tänzern, Musikern und Sound künstlern.

 

Im TATWERK | PERFORMATIVE FORSCHUNG:

FEELING THE VOID