Newsletter
 

THE SENSES OF BUTOH

WORKSHOPS
Date: 16. November 2019 10:00

© Martina Tahlhofer / Tchivett

ein intensiver Workshop über Somatik und Butoh-Tanz

 

„Im Wasser des Bauches
sie entfalteten sich, sie berührten sich, sie erforschten
sie drückten den Fuß gegen einen Punkt des Schwungs, sie gravitierten
sie drehten und drehten sich um,
im Schatten,
sie tanzten fast.

Plötzlich tanzen sie im echt
plötzlich treten sie heraus
im Licht, in der Kälte, in der Luft,
und da fallen sie,
sie kollabieren in dekoordination, in Nicht-Beweglichkeit, in Muskelversagen,
sie laufen aus unter sich
sie sind keine Feten mehr, sie sind Säuglinge geworden, die von Luft eingedrungen werden
Eingetaucht in die leuchtende Luft und das Hören einer gesprochenen Sprache, die sie nicht nützen. “

Pascal Quigniard _ Danse perdue in L’origine de la danse (2013)

 

Unsere Sinne sind eine uralte und sehr primordial körperliche Erfahrung.
Mit einem achtsamen somatischen Ansatz werden wir tief im Körper erforschen,
durch die Tür der Sinne zu Zuständen erhöhter Verkörperung und Gewahrsein.

Wie verwandeln sich Empfindungen von dort in Bewegung?
Wie stellen wir auf unserer Reise in das organische Bewusstsein eine Verbindung zur inneren Landschaft her?
Wie wirkt sich ein Perspektivwechsel auf das bewusstsein des Selbst aus?
Wenn wir uns mit der Gegenwart unserer Wahrnehmung verbinden, kann sich der Geist von Gedanken und gewohnheitsmäßigen Identifizierungsmustern lösen, ein Raum öffnet sich, um mit dem immanenten Fluss des Körpers und die transformierende Vorstellungskraft in Kontakt zu treten.
Der Tanz wird zu einer Brücke zwischen hier und anderswo, zwischen der physischen Realität, die wir fühlen, und den Körpererinnerungen anderer Zeiten und anderer Orte, die aktualisiert werden, Ma (Zeit-Raum) und Nikutai (die körperliche innere Landschaft). Die Poetik von Butoh entfaltet sich in diesem Zwischenraum.

Unser Körper erinnert sich und wenn wir es zulassen, lehrt es uns
der Tanz des Embryos, der in Vibrationen entfernter gedämpfter Geräusche badet und zu einem Lied tanzt, das er von innen her hört,
der Tanz des Neugeborenen, der gerade zum ersten Mal die Augen geöffnet hat und die Schwerkraft spürt,
der Tanz des sterbenden Ältesten, dessen Sinne verblassen, blind und mit Erinnerungen tanzend.

Was zu erwarten ist :
- somatische Aufwärmübungen
- geführte Meditationen
- Partnerarbeit inspiriert vom „Body weather laboratory“
- Übungen mit veränderter Wahrnehmung und Sinnesentzug
- Butoh-Tanz-Arbeit mit Bildern oder physischem Fokus
- Improvisationen

 

WER: Tchivett
WANN: 16. - 17. November 2019 | 10 - 17 Uhr
PREIS: Sliding Scale 100 - 120€ | Early bird bis 31.  80 - 100€
SPRACHE: Englisch
INFOS & ANMELDUNGEN: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Tchivett studierte ursprünglich chinesische Kampf- und Energiekünste zusammen mit Butoh-Tanz.
Er ist seit 2011 Performer, Tanzmacher und Lehrer, hat viele andere Formen des zeitgenössischen Tanzes studiert und das Choreography Masters an der HZT in 2018.
Sein Stück «Hollow Matters» wurde 2019 auf dem Tanztage Festival in Berlin in Sophiensaele gezeigt.
Sein Performance und choreografische Arbeit konzentriert sich auf die Plastizität des Körpers und die Schnittstelle von Skulptur und Tanz.
Er ist an feinen Beziehungsqualitäten zwischen Körpern, Räumen und Publikum interessiert. soziale situationen und sensible atmosphären schaffen und an der grenze zur bildenden kunst und installation erkunden.
Als tänzer arbeitete er unter anderem für Wiederaufnahme von Stücke von Hanna Halprin und Marina Abramovic, für choreografische Projekten von Atsushi Takenouchi und Annabel Guérédrat sowie in Berlin mit Shannon Cooney, Jolika Südermann und Josep Caballero.
Er unterricht regelmäßig Butoh, Contact Improvisation und somatisches Üben in der Tanzfabrik und im Village e.V in Berlin. Er leistet auch Beiträge zu verschiedenen Tanzforschungs- und Performance-Kollektiven (Danses Bizarres, CORPOL, Collective Affairs usw.) mit Schwerpunkt auf queerer Kultur, feministischer Politik und Selbstorganisation.

 

 

All Dates


  • 16. November 2019 10:00
  • 17. November 2019 10:00

Powered by iCagenda