Newsletter
 

BODY PRODUCED BY PERCEPTION

WORKSHOPS
Date: 17. Juli 2016 11:00

@ TATWERK | Performative Forschung

Was ist Butoh?
Ist es eine unsoziale Kunst?
Ist es eine Geste des alltäglichen Lebens?
Ist es ein Tanz aus der Seele?

Es existieren viele Butoh-Künstler auf der Welt und genauso viele Arten gibt es um Butoh zu erreichen. Dabei umfasst Butoh nicht nur einen einzigen Stil oder eine Methode, es ist vielmehr ein Ausdruck, der aus den persönlichen Erfahrungen eines jeden Künstlers¬ entspringt. Butoh soll gefühlt werden – nicht beeinflusst durch den äußeren Schein.

Dieser Workshop basiert auf Butoh-fu. Butoh-fu wurde mündlich von Tatsumi Hijikata, des Gründers von Butoh, überliefert. Mit Butoh-fu werden Bilder physikalisch umgesetzt - mittels poetischer Worte. Jedes einzelne Wort dieser Notation hat für den Interpreten eine eigene choreographische Bedeutung. Mit der Bezeichnung Butoh-fu sind letztendlich genau diese Wörter gemeint.

Die Form des Butoh-fu ist zwar sehr streng, doch sie vertraut dem Künstler einen großen leeren Raum an, der ein gewaltiges Bild hinterlassen kann...

Der Workshop-Ablauf

Tag 1
Butoh-Basics: Stehen, fühlen, gehen

Tag 2
Bewegung mit Butoh-fu.* 
Improvisation mit Butoh-fu.
Wie beginnen? Wie Raum schaffen? Wie enden?

Der eigene Körper soll stark kontrolliert werden. Dann wird er frei.

Dieser Workshop ist für jeden zugänglich – für Performer wie Tänzer und Schauspieler, aber auch für Menschen, die noch nie auf der Bühne gestanden haben. Alle, die sich für BUTOH interessieren, sind willkommen!

*Den Text über Butoh-fu gibt es auf Englisch und Deutsch.

www.4rude.com

WER: Maco und Hikaru Inagawa / 4Rude
WANN: 16. - 17. Juli | 11 - 17 Uhr
SPRACHE: Englisch
PRICE: 120€ | 100€ Early Bird bis 25. Juni (Zahlungseingang) und mit tatwerkcardklein 
INFOS & REGISTRATION: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

All Dates


  • 16. Juli 2016 11:00
  • 17. Juli 2016 11:00

Powered by iCagenda