Newsletter
 

FEELING THE VOID

WORKSHOPS
Date: 13. Februar 2016 12:00 - 15:00

© Gisbert Schürig

Der Workshop „Feeling the void“ ist inspiriert vom Solo „Leave the Keys and go“, das ich 2015 mehrere Male in Berlin zeigte. Das Konzept hinter dieser Arbeit ist die Suche nach Durchlässigkeit und der Courage, die Grenzen zwischen dem Persönlichen und dem Universellen, zwischen Bewusstsein, Betäubung und Benommenheit verschwimmen zu lassen. In angeleiteten Improvisationen werden wir in physische Zustände eintauchen, in denen sich unsere Verantwortung als Mensch uns selbst und anderen gegenüber beobachten lässt. Wir werden das Verhältnis, das Zusammenspiel und die Verbindung von Identität, Bewusstsein, der Außenwelt und persönlichen Geschichten untersuchen.
Ein Hauptbestandteil des Workshops sind anhaltende, verausgabende und repetitive Bewegungsmuster wie Drehen, Rollen, Shaking und Rennen. Wir werden mit physischen und emotionalen Zuständen arbeiten und dabei ein Augenmerk auf ihre Unterschiede und ihre organischen Veränderungen und Übergänge ineinander beobachten. Wir versuchen, Raum für eine authentische Darstellung, Offenlegung zu finden und so eine Selbstsuche, eine Selbsterforschung anzuregen. Mit dieser Suche werden wir unsere Grenzen nach außen und nach innen erweitern und die Qualitäten, die wir dadurch entdecken, wahrnehmen und mit ihnen weiterarbeiten.
Mit diesem Workshop lade ich alle ein, die auf sehr körperliche Art ihre physischen sowie mentalen Identitäten und Grenzen erforschen möchten. Wie kommen wir an ein Bewusstsein über die Komplexität dieser Innenwelten, und behalten gleichzeitig einen neutralen Blick auf die Welt?

WER: Gali Kinkulkin
WANN: 13. - 14. Februar 2016 | 12 bis 15 Uhr
PREIS: 55€ | 45€ Frühbucher bis 23. Januar oder mit tatwerkcardklein
INFOS & ANMELDUNG: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

All Dates


  • From 13. Februar 2016 12:00 to 14. Februar 2016 15:00
    Samstag & Sonntag

Powered by iCagenda