Newsletter
 

STRIPPED WORKS: Physisches Theater und Puppentheater offene Präsentation

EVENTS
Date: 7. Dezember 2018 19:00

© lowgravity photography

Physisches Theater
Der Workshop basiert auf der Tradition des Physical Theatre in den Niederlanden und insbesondere auf dem Dynamischen Training von Herman Verbeek, einem ehemaligen Lehrer an der Theaterschule Arnhem. 
Die Grundlagen dieses Trainings von Jacques le Cocq und Jerzy Grotowski sind abgeleitet. Aber auch Techniken des japanischen Butoh-Tanzes sowie der Biomechanik von Meyerhold flossen in das Dynamische Training ein. 
Nicht zuletzt spielten Anregungen aus Goethes Farbenlehre und den Bildern von Oskar Schlemmer eine Rolle. 
Das Dynamische Training besteht aus mehreren „Bewegungspaketen“: Warming-up, Wellenbewegungen, umgekehrte Figuren, Tierfiguren und Gegenkraftbewegungen. 
Die einzelnen Elemente und deren Abfolge sind relativ genau festgelegt und sollten erlernt werden, um sie präzise ausführen zu können. 
Nur so kann später die große physische Freiheit im Umgang mit Wörtern und Bildern gefunden werden. Jacques Lecoq beschreibt das als „eine Reise ins Innere“. 
Diese führt zu einer Begegnung mit dem „verwesentlichten Leben.“ Dieses innere Leben besteht aus Räumen, Licht, Farben, Materialien und Klängen, die jeder in sich trägt. 

Puppentheater
Der Workshop gibt einen tiefen Einblick in der Arbeitsweise von Merlin Puppet Theatre, die zur Kreation ihrer Performances führt.
Eine analytische Annäherung zu den drei grundlegenden Elementen: Objekt, Universum und Leben führt zur Schaffung eines vollständigen visuellen Universum. 
Eine intensive Woche, die darauf zielt, die imaginäre Welt zu erkunden, die aus dem Aufeinandertreffen dieser Elementen resultieren kann.
Eine Einführung in den Grundlegenden Elementen:
Objekt: Puppen, Masken, Schatten
Universum: Bühnenbild, Licht, Ton
Leben - Wie all diese Elementen zum Leben kommen
Eine Erkundung-Werkstatt, bei der wir durch Analyse, Praxis und Experimentieren untersuchen, wie jedes Element für sich allein funktioniert und wie sie zusammen kombiniert werden können um einen harmonischen ästhetischen Effekt zu erzeugen.
Durch Improvisationen und Recherche auf der Bühne, sowohl allein als auch in der Gruppe, arbeiten wir daran, wie eine Idee für die Bühne realisiert werden kann, den ganzen Weg vom Entwurf zur Aufführung für das Publikum.
Der Workshop ist offen für Schauspieler*innen, Tänzer*innen, Bühnenbildner*innen, Puppentheater Macher*innen, visuelle Künstler*innen, Regisseur*innen, und all denjenigen, die Interesse an das Puppen- und Objekttheater haben.

OFFENE PRÄSENTATION: 7. Dezember 2018 | 19 Uhr
Eintritt Frei
Wir bitten um Reservierung an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Im Rahmen von STRIPPED WORKS
strippedworks.tatwerk-berlin.de

 

 

All Dates


  • 7. Dezember 2018 19:00

Powered by iCagenda