Newsletter
 

performance
LOS ALEMANES DEL VOLGA
Wenzel U. Vöcks und Federico Schwindt
7. September 2019 | 18:00 und 20:30 Uhr
Im Anschluss: Nachgespräch mit Theaterscoutings
Weitere Vorstellungen:
Samstag, den 19. Oktober 2019 | 19 und 21:30 Uhr
Freitag, den 1. November 2019 | 19 und 21:30 Uhr
Samstag, den 2. November 2019 | 19 und 21:30 Uhr


Workshop
THE SENSES OF BUTOH
Tchivett
16. - 17. November 2019 | 10 - 17 Uhr


Kooperation/Premiere
SOFT THINGS
Rose Beermann, Iva Sveshtarova
Premiere 10. Oktober 2019 | 20:30 Uhr | Uferstudios
Weitere Vorstellungen:11. - 13. Oktober 2019 | 20:30 Uhr


Premiere
MISSING MS N.N.
TsaDiEli
Premiere: Freitag, den 15. November 2019 | 20:30 Uhr
Weitere Vorstellung: 16. November 2019 | 20:30


im TATWERK proben!
Ab 5€ / Std.


Performance
SPAGHETTI
Motimaru
23. und 24. November 2019 | 20:30 Uhr


Kooperation / in Produktion
ANGST VOR DER ANGST
Welcome Project - the Foreigner's Theatre
Berliner Premiere: Freitag, den 8. November 2019 | Ackerstadtpalast
Weitere Vorstellungen: 9. und 10. November


Kooperation/Auf Tour
MÄDCHENORCHESTER
spreeagenten
14.November 2019 | 19 Uhr
Oświęcim / Auschwitz


Performance
I PUT A SPELL ON YOU, DESCARTES, BECAUSE YOU MESSED UP MY LIFE ONCE
Ein anatomisches Theater in drei Akten (in English)
Vera Piechulla
30. November 2019 | 20:30 Uhr



#GLÄNZENSTATTAUSGRENZEN
Die Berliner Erklärung der Vielen


BERLIN braucht KUNST braucht RAUM
Raumkampagne der Koalition der freien Szene

Véronique Laugier

veronique
© Véronique Laugier

Véronique Laugier studierte zeitgenössichen Tanz in dem Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse in Paris ( 1999-2003 ).
Nach seinem C.N.S.M.D.P Abschluss im Jahr 2003 tanzte sie in dem Junior Conservatoire Dance Company Tanzstücke von : Hervé Robbe, Pedro Pauwels, Angelin Preljocaj, Mark Tompkins.
Seit 2004 hat sie mit Odile Duboc, Laurence Marthouret, Aurélie Faller, Marie-Claude Pietragalla, Isira Makuloluwe, David Drouard, Willi Dorner, Théâtre de la Canaille ( Denis Buquet ) , Yoshi Oïda und Daniela Kurz im Opéra Comique, Gaëtan Brun Picard, Catherine Dreyfus und Sylvain Groud zusammengearbeitet.
In jüngerer Zeit mit Benoit Bar in dem Tanzstück : T.I.N.A, mit dem staatlichen zentrum für choreografie unter der Leitung von Olivier Dubois in dem Tanzstück : Révolution und Mélanie Perrier in dem Tanzstück : Lâche.
Sie hatte auch die Gelegenheit für professionelle, Amateure, Kinder in Grundschulen zu vermitteln.
Besonderes mit der Company von Sylvain Groud, der kreiert Projeckte wo es nicht erwartet ist : im Altersheim in Lillebonne ( France ), im Oldenburg Krankenhaus ( Tanztage Festival ).
Auch mit dem Tanzstück : Music for 18 Musicians im zusammenarbeit mit Ensemble Links und Amateure, das im Philarmonie de Paris, Teatro Massimo in Palermo, Massy Opera, Scène Nationale de Evreux-Louviers aufgeführt wird.
Im Jahr 2015 erhaltet sie ihren Abschluss als Tanzlehrerin nach einer Ausbildung in Centre National de la Danse, wo sie die Choreographin Anne Marion kennengelernt hat, mit wer sie jetzt zusammenarbeitet.
Sie beginnt gleichzeitig ihre eigene Arbeit zu kreieren, die Tanz, Fotographie und Musik verbindet und legt unter dem Namen O:REV auf.

www.facebook.com/orev

Im TATWERK | PERFORMATIVE FORSCHUNG:

LET´S FEEL, LET´S DANCE
BETWEEN US
CONTEMPORARY DANCE CLASS FOR BEGINNERSONTEMPORARY DANCE CLASS FOR BEGINNERS
SELF AWARENESS AND CONTACT DANCE
ELECTRO DANCE FLOWS