TATWERK Newsletter

Regelmäßig versenden wir Newsletter zu unseren Veranstaltungen und Aktivitäten sowie denen unserer Kooperationspartner*. Der Versand erfolgt über den Dienst MailChimp. (Näheres dazu in den Datenschutz­bestimmungen)
Der Newsletter kann jederzeit wieder abbestellt werden.

Wir freuen uns über das Interesse!

Missing MS N.N.

  • TsaDiEli
  • 15. November 2019
  • TATWERK | Berlin

Aus dem Stillstand »Anders sein« ist ein aktive Bewegung »Gemeinsam kreieren« entstanden.

Kooperation
Im Zentrum des Fotos ist eine junge Schauspielerin in einem roten glänzenden Rock im schwarzen Bühnenraum kniend, gestikulierend, sprechend Richtung Zuschauer*innen gerichtet. © Ronald Spratte

Eine Frau steht allein auf der Bühne. Sie ist alle, aber auch niemand. Sie hat keinen Namen und wird beliebig von anderen mit diversen Namen betitelt: Annika, Bitch, Girle, Mama, Schlampe, Token…sie will die Bühne für sich zurück erobern, schaffst sie das? Wird sie scheitern? Und wie toxisch ist diese Gesellschaft gegenüber allen Ms*? Hat sie überhaupt eine Zukunft? Gibt es überhaupt ein Happy End? Das Stück ist eine künstlerische Aufarbeitung der traumatisierten Erfahrungen nach sexuellen Belästigungen sowie sexualisierte Gewalt. Dadurch möchten wir, das Kollektiv TsaDiEli, die wichtigen Themen sichtbar machen und die Betroffen*en empoweren.

Diese Arbeit ist als Stückentwicklung entstanden und wird als erste Produktion von TsaDiEli präsentiert. Unsere Partner Theaterhaus Mitte, Rolands Küra sowie Tatwerk Berlin unterstützen uns in einer sehr freundlichen und respektvollen Art. Mit unserer demokratischen Arbeitsweise möchten wir erreichen, dass solche Arbeitsstrukturen im Bereich Theater etablieren werden.

Termine

Premiere:
15. November 2019
20:30 Uhr
TATWERK | Berlin

Weitere Vorstellung:
16. November 2019
20:30 Uhr
TATWERK | Berlin

Mitwirkende

Text, Regie und Produktion: Frederika Tsai
Text, Co-Regie und Dramaturgie: Davide Di Palo
Text und Schauspiel: Hannah Elischer

Biographie

Das Theaterkollektiv TsaDiEli besteht aus Frederika Tsai, Davide Di Palo sowie Hannah Elischer. Sie haben alle Verbindungen mit Schwabenland und sich 2018 wieder in Berlin gefunden. Sie haben jeweils in der deutschen Theaterlandschaft lange gearbeitet und sich nicht zum System gehören gefühlt. Aus dem Stillstand »Anders sein« ist ein aktive Bewegung »Gemeinsam kreieren« entstanden. Als Name haben sie TsaDiEli ausgesucht, er ist nicht nur die Zusammensetzung ihrer Namen, sondern auch durch den Klang ihre Nichtkategorisierbarkeit in dieser Gesellschaft markiert.
»Missing Ms N. N.« ist das erste Stück, das sie als Kollektiv präsentiert. Als Kollektiv werden sie sich weiter auf sozialkritische Themen konzentrieren, die Darstellungsformen werden jedoch immer wieder verändern und erneuern.

www.theapolis.de/de/profil/hannah-elischer
www.frederikatsai.de
zenobiatheater.wordpress.com/davide-di-palo