TATWERK Newsletter

Regelmäßig versenden wir Newsletter zu unseren Veranstaltungen und Aktivitäten sowie denen unserer Kooperationspartner*. Der Versand erfolgt über den Dienst MailChimp. (Näheres dazu in den Datenschutz­bestimmungen)
Der Newsletter kann jederzeit wieder abbestellt werden.

Wir freuen uns über das Interesse!

Retina Maneuver

  • Ping-Hsiang Wang
  • 8. März 2024
  • Monty | Antwerpen (BE)

Work-in-progress

Sharing Before Showing
Retina Maneuver © Ping-Hsiang Wang

Retina Maneuver ist eine Solo Lecture Performance, die der Theatermacher Ping-Hsiang Wang derzeit entwickelt. Die Performance hat ihren Ursprung in seiner unerklärlichen Besessenheit von Alicia Keys' Popsong "Girl On Fire". Die Frustration darüber, dass er sich nicht daran erinnern kann, wo er war, als der Song 2012 veröffentlicht wurde, treibt ihn dazu, während der Show in seinen digitalen Archiven zu wühlen. Auf der Bühne durchforstet er akribisch seinen Cloud-Speicher, seinen E-Mail-Verlauf, seine Social-Media-Accounts, seine Wiedergabelisten und untersucht sogar Time Machine-Backups - alles in dem Bestreben, die vergessenen Erinnerungen zu finden.
Schließlich stößt Wang auf ein Foto, das er versehentlich auf seine Facebook-Seite hochgeladen hat, und mit Hilfe von Tropicamide, einem Pupillen-erweiternden Medikament, das er während des Auftritts dreimal einnimmt, wird er an den Tag der Veröffentlichung der Single zurückversetzt. Dort findet er sich in einer militärischen Umgebung wieder, wo er leidenschaftlich mit Bajonetten übt und das Kommando "Töten" brüllt.
Während sich seine Sehkraft weiter verschlechtert und der Song "Girl On Fire" zu einem Marschlied für Soldaten wird, die in die Schlacht ziehen, denkt er darüber nach, ob diese zerbrechlichen Erinnerungen, die auf der Bühne dargestellt werden, durch das Feuer des Krieges ausgelöscht werden.

Eine Produktion von Ping-Hsiang Wang koproduziert von TATWERK | Performative Forschung
Gefördert durch den Fonds Darstellende Künste mit Mitteln des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien; das Residenzprogramm bei PACT Zollverein (Essen), gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen; Mestizo Arts Platform/WIPCOOP; 2022 Thinkers' Partner Project (TP Project,) Thinkers' Studio

Termine

6. Oktober 2023 | 18 Uhr
Eintritt frei.
Wir bitten um Reservierung an

20. Oktober 2023
im Rahmen von WIPCOOP
KVS Box, Brüssel (BE)
Weitere Informationen hier.

19. Februar 2024
im Rahmen von Expo Festival: A Showcase of Wahlberliner*innen
English Theatre Berlin (DE)
Weitere Informationen hier.

8. März 2024
Double Bill im Rahmen von Monty Take Over #2 by Mestizo Arts Platform
Monty, Antwerp (BE)
Weitere Informationen hier.

Mitwirkende

Von und mit: Ping-Hsiang Wang
Dramaturgie: Wan Shi
Künstlerische Beratung: Kang-Hua Chang
Bühne- und Lichtdesign: Yi-Ju Chou
Produktionsleitung: Michael Rade

Biographie

Wang Ping-Hsiang lebt und arbeitet als Theaterregisseur, Dramaturg und Performer in Berlin. Im Mittelpunkt seiner Arbeit steht die Übersetzung alltäglicher Lebenswelten in fantastische digitale Realitäten. Er betrachtet Theater als ein Wahrnehmungsvehikel, das innovative Möglichkeiten der Kommunikation ermöglicht, und kombiniert in seinen Werken unterschiedliche performative Elemente unter gleichberechtigter Verwendung von Text, gesprochenem Wort, Ton, Bewegung, live-gestreamtem Video, Objekten und Szenografie. Seine Arbeit behauptet Narrative als multisensorische Erfahrung. Nach seinem Studium der Bühnenregie und Freien Kunst an der Taipei National University of the Arts hat Wang mit diversen internationalen Theater- und Künstlergruppen zusammengearbeitet, darunter Agrupación Señor Serrano, RiminiProtokoll und cmd+c Company. Seine Arbeit wurde auf Festivals in Europa und Asien präsentiert, u.a. bei Romaeuropa, Rom; Grec Festival de Barcelona; TNT Festival, Barcelona; Festival de la Cité, Lausanne; ¡Viva! Spanish & Latin American Festival, Manchester.
www.ping-hsiang.com