TATWERK Newsletter

Regelmäßig versenden wir Newsletter zu unseren Veranstaltungen und Aktivitäten sowie denen unserer Kooperationspartner*. Der Versand erfolgt über den Dienst MailChimp. (Näheres dazu in den Datenschutz­bestimmungen)
Der Newsletter kann jederzeit wieder abbestellt werden.

Wir freuen uns über das Interesse!

Vorzeigekind

  • Monster Control District
  • 3. - 4. November 2018
  • TATWERK | Berlin

Vorzeigekind widmet sich der Autorschaft von Vorbildlichkeit und Repräsentation in Verbindung mit Tarnung, Manipulation und Täuschung.

Bildcollage eines blonden lächelnden Kindes © MCD

Die Gegensatzpaare Masse/Gruppe/Chor und Individuum/Subjekt/Held werden anhand der Modifikation von Sound und Live-Video szenisch erforscht.

Vor dem Hintergrund des systematischen Kinderraubs in europäischen Staaten, staatlichen Zwangsadoptionen, verwaisten Superhelden und idealisierten Kinderbildern und Familienverhältnissen in der Populärkultur wird der Bühnenraum zu einem Bilderwald, in dem die Realitäten verschwimmen und die Performenden als getarnte Wesen agieren. Vorzeigekind wird so zu einer Auseinandersetzung mit radikaler Vergesellschaftung und kapitalistischer Reproduktionsmechanismen.

Gefördert von: Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Friedrich Weinhagen Stiftung

Video »Vorzeigekind«
Trailer »Vorzeigekind«

Termine

10. Juni 2018
TATWERK Berlin im Rahmen von PAF - Performing Arts Festival 2018

3. - 4. November 2018
TATWERK | Berlin
Nach der Vorstellung am 3. November: Künstler*innen Gespräch im Rahmen von Theaterscoutings Berlin

 

 

Mitwirkende

Konzept, Performance: Stephan Mahn, Sebastian Rest, Birk Schindler, Ekaterina Trachsel
Konzept, Videotechnik: Ariane Trümper

Biographie

Der Monster Control District (MCD) wurde 2017 vom Theaterkollektiv VOLL:MILCH, dem Kameramann Moritz Friese, dem Programmierer Nils Bultjer und der Szenografin / Medienkünstlerin Ariane Trümper im LAB Frankfurt gegründet. Aufgabe und Ziel des MCD ist das In-Szene-Setzen unserer monströsen Jetztzeit. Der MCD agiert zwischen Berlin, Niedersachsen und Rotterdam und entwickelt neben filmischen und theatralen Arbeiten unter anderem auch das Computerprogramm nota. Dieses nutzen wir als digitalen Montagetisch für unsere kollektive, intermediale Montage-Praxis. Im Jahr 2016 hat VOLL:MILCH einen Monster-Zyklus begonnen, der im April 2016 mit terreur seinen Anfang fand und im Oktober desselben Jahres mit Monster Erlöser fortgesetzt wurde. Dieser Zyklus wird seit 2017 mit dem MCD fortgeführt.
vollmilch.me/mcd