TATWERK Newsletter

Regelmäßig versenden wir Newsletter zu unseren Veranstaltungen und Aktivitäten sowie denen unserer Kooperationspartner*. Der Versand erfolgt über den Dienst MailChimp. (Näheres dazu in den Datenschutz­bestimmungen)
Der Newsletter kann jederzeit wieder abbestellt werden.

Wir freuen uns über das Interesse!

Three short pieces about lust

  • Stefano Taiuti
  • 2.-3. März 2018
  • TATWERK | Berlin

Sexualität ist der Motor des Lebens, eine Quelle unendlicher Lust und oft auch der Verzweiflung.

Foto eines nackten Tänzers in einer Pose am Boden © Andrea Galad

Drei Aspekte der Lust als eine Kraft, die unser Verhalten in verschiedenen Formen und Ergebnissen antreibt und beeinflusst. Ein wilder und unbezähmbarer Trieb, eine schöne und poetische Freiheit, wenn sie akzeptiert wird, eine beschämende und obskure Sünde, wenn sie unterdrückt wird.

Hibuya-Park

In den 50er Jahren war die Grünanlage in Tokio namens Hibuya ein seltenes Beispiel für eine schwule Cruising-Szene.
Die Atmosphäre der schmutzigen Erregung und der sozialen Ächtung, die mit den homosexuellen Begegnungen in diesem Park verbunden sind, wird in Mishimas Buch "Verbotene Farben" kurz geschildert.
Im ersten Stück stelle ich mich selbst in diesen Kontext und finde Resonanzen in meinem eigenen Körper und meiner persönlichen Erfahrung als androgyner Mann, der in Italien aufgewachsen ist, einem katholischen Land mit ziemlich rigiden und ziemlich sexistischen sozialen Regeln.

Der Garten

Das zweite Stück ist ein Triumph, eine Elegie, eine freudige Feier der Natur und des Weiblichen.
Eine schamlose Enthüllung, eine intime Entblößung, ein Akt der Befreiung, eine Hommage an den "Ursprung der Welt" und an die vibrierende, starke Zerbrechlichkeit des Fleisches.

Chem

Inspiriert von der Berliner Club- und Sexszene. Männliche sexuelle Energie jenseits der Kontrolle, verloren in der Lust.

In Zusammenarbeit mit dem Theaterhaus Mitte Berlin

Mitwirkende

Konzept, Musik und Choreografie: Stefano Taiuti
Mit: Stefano Taiuti, Jeanne Sardou, Amelia Emma Forrest, Magdaleine White, Sara Lu.
Kostüme: Stefano Taiuti, Nelson Santos

Termine

2.-3. März 2018

20:30 Uhr

TATWERK | Berlin