TATWERK Newsletter

Regelmäßig versenden wir Newsletter zu unseren Veranstaltungen und Aktivitäten sowie denen unserer Kooperationspartner*. Der Versand erfolgt über den Dienst MailChimp. (Näheres dazu in den Datenschutz­bestimmungen)
Der Newsletter kann jederzeit wieder abbestellt werden.

Wir freuen uns über das Interesse!

Insider: Unwrapping Reality

  • Cristina Maldonado
  • 13. - 15. Mai 2022
  • Kiezkapelle | Berlin

Eine Performance am Puls zwischen virtueller und physischer Wirklichkeiten

Stripped Works
Zwei Personen sitzen an einem Tisch. Einer von ihnen trägt eine VR-Brille und beobachtet einen kleinen, blauen Wollknäuel. © David Hanko

»Insider: Unwrapping Reality« ist ein Wahrnehmungslabor, in dem die Grenzen zwischen realer und virtueller Welt in Frage gestellt werden, um eine Reflexion über die alltäglich wahrgenommene Realität zu zünden.
„Insider: Unwrapping Reality“ ist eine Mixed-Reality-Performance für jeweils eine Person, die mit der Überlagerung von Präsenz spielt. Es ist eine sensorische Erfahrung, die die Kombination von Berührungslandschaften und immersivem Video nutzt, um parallele Realitäten zu schaffen, die mit der Frage konfrontieren, wie sehr wir uns auf die taktile Welt und wie sehr auf die visuelle einlassen sollen. Wie kann man gleichzeitig in beiden Realitäten existieren, der virtuellen und der physischen? Jede:r hat die Wahl, die vorgeschlagene Welt auf die eigene Weise zu erforschen und zu erleben.
Diese sensorische Erfahrung findet in der Interaktion mit fremden Personen statt - einige von ihnen sind virtuell, andere sind real aus Fleisch und Blut. Die mögliche Interaktionen, die jede*r einsetzen kann, sind: Beobachten, Vorstellen, Imitieren, Ablehnen, Ignorieren, Verkörpern eines anderen oder sogar Entkörperlichung seiner selbst. „Der Insider“ verwickelt den:die Zuschauer:in in eine ständige Verhandlung zwischen der Notwendigkeit, seiner eigenen Handlungsfähigkeit zu folgen - sich von anderen zu unterscheiden - und sich anzupassen und umzugestalten, um mit dem anderen zusammen zu sein.
»Insider: Unwrapping Reality« gibt nicht vor, von VR zu profitieren, um Empathie zwischen den Menschen zu schaffen, vielmehr fördert sie die Empathie gegenüber sich selbst, wobei die Anwesenheit anderer eine Brücke zur Selbstwahrnehmung darstellt.

Die Aufführung ist für zwei Personen konzipiert, findet in englischer Sprache statt und dauert 60 Minuten.

Die Aufführungen werden begleitet von dem Vermittlungsformat »Response to go« mit Theaterscoutings Berlin und dem Audiowalk »A conversation with the New St. Jacobi Cemetery«.

Response to go
»Response to go« ist eine Einladung, Eindrücke über einen geschlossenen Messenger-Chat auszutauschen und etwas über die Wahrnehmung der anderen Zuschauer zu erfahren. This post-performance discussion takes place in the bathtub. Or on the S-Bahn. During breakfast or the cigarette after. We will be searching for traces of the production in our own everyday lives; we will continue to write the story of the production digitally on our smartphones. We will post photos, sounds, text or videos, receive tasks, pose questions. We will choose the time and place ourselvesand, by the way, we will remain anonymous.
To participate to the digital post-performance discussion »Response to go« we only need your permission to invite you to the closed messenger chat.

A conversation with the New St. Jacobi Cemetery
Notizen zur Gedenkstätte durch einen Audiowalk. Wir begleiten Sie 30 Minuten lang und zeigen Ihnen Gedanken und Orte, die hier wachsen. Steine, Fossilien und Geschenke an einem Ort, an dem Leben und Abschied nebeneinander bestehen. In Englischer Sprache. Die Teilnahme ist kostenlos und es bedarf keine Anmeldung.

Von: Eva Rosemarijn, Lamija Čehajić, Cristina Maldonado

Produziert von Teren mit der Unterstützung von Fondo Nacional para la Cultura y las Artes, Mexiko. Ein Projekt von The Stranger Gets a Gift.
Teil von: »Beyond Touring: Reality Surfing und Insider Tour Projekt von TATWERK, Terén und Transit Foundation«, gefördert im Rahmen von Perform Europe, ein Programm von Creative Europe.
Perform Europe ist ein von der EU finanziertes Projekt, das darauf abzielt, die Art und Weise, wie Werke der darstellenden Künste grenzüberschreitend präsentiert werden, auf eine integrativere, nachhaltigere und ausgewogenere Weise zu überdenken, indem neue Ansätze für die Aufführung und den Vertrieb getestet werden. Perform Europe zielt auch darauf ab, strategische Empfehlungen für das künftige EU-Fördersystem zu geben.
Medienpartner ist die taz. die tageszeitung.

Logos insider

Termine

13. Mai 2022
11:00 Uhr | 12:30 Uhr | 14:00 Uhr | 16:30 Uhr | 18:00 Uhr | 19:30 Uhr
14. Mai 2022
11:00 Uhr | 12:30 Uhr | 14:00 Uhr | 16:30 Uhr | 18:00 Uhr | 19:30 Uhr
15. Mai 2022
11:00 Uhr | 12:30 Uhr | 14:00 Uhr | 16:30 Uhr | 18:00 Uhr

Kiezkapelle
Hermannstraße 99-102
12051 Berlin

Eintrittspreis
12 € | 7 € ermässigt
Tickets*
*Die Tickets müssen im Voraus gekauft werden, es gibt keine Abendkasse!

Die Performances werden vom Vermittlungsformat "Response to go" vom Theaterscoutings Berlin

Zur Sicherheit von Publikum und Performer:innen bitten wir darum, einen tagesaktuellen negativ Corona-Test mitzubringen. Falls ihr euch krank fühlen sollt, bleibt bitte lieber zu Hause.

 

Mitwirkende

Regie: Cristina Maldonado*
Partitur und Performance: Cristina Maldonado, Eva Rosemarijn, Lea Kukovičič, Keya Singh
Performance: Isa Juchniewicz, Lamija Čehajić
Dramaturgische Beratung: Sodja Lotker
Sound design: Andres Silva
Anthropologische und konzeptionelle Beratung: Fernanda Eugenio
Technische Beratung: Pascal Silondi
Objekte: Isa Juchniewicz

3D Druck: William Holmes
Produktion: Lea Kukovičič, Cristina Maldonado, Keya Singh, Lamija Čehajić, Eva Rosemarijn
Produktionsleitung: Soňa Borodáčová, Kristína Čajkovičová (Terén)
Das Projekt ist teil der Serie »The Stranger Gets a Gift«
Dank an Maria Cavina, jedefrau.org
Danke an: Theresa Schrezenmeir, Lamija Čehajić, Ana Dinger, Liaman Khankishiyeva für die Unterstützung in der Recherche.
*Sistema Nacional de Creadores del Arte

Biographie

Cristina Maldonado ist eine mexikanische Intermedia-Künstlerin, die in Prag (CZ) lebt und in den Bereichen immersive Kunst, partizipative und relationale Kunst, Video-Performance, performatives Schreiben und ortsspezifische Performances arbeitet. Seit zwei Jahrzehnten arbeitet sie unabhängig als Regisseurin, Performerin, Mentorin und Leiterin von Workshops. Gegenwärtig konzentriert sie sich auf die Konzepte der Mediation und der unerforschten menschlichen Beziehungen. Sie arbeitet mit Theatermethoden und dialogischen Methoden und erforscht, wie man die Kunst weiter in den Prozess der Wissensbildung einbringen kann.
cristinamaldonado.com