TATWERK Newsletter

Regelmäßig versenden wir Newsletter zu unseren Veranstaltungen und Aktivitäten sowie denen unserer Kooperationspartner*. Der Versand erfolgt über den Dienst MailChimp. (Näheres dazu in den Datenschutz­bestimmungen)
Der Newsletter kann jederzeit wieder abbestellt werden.

Wir freuen uns über das Interesse!

Angst vor der Angst

  • Welcome Project
  • 1. September 2020
  • San Salvi | Florenz (IT)

Den Teufel an die Wand malen …

Stripped Works
Bild Angst vor der Angst © Marina Carluccio

Ängste, irrationale und göttliche Geister, unterwerfen Menschen, Länder, Städte und sogar ganze Nationen, wenn diese den Kontakt zum unbewussten Material verlieren und Konflikte und Ausgestoßene ignorieren. »Angst vor der Angst« entspringt der Notwendigkeit jenen Rissen zu begegnen, die sich während des Schlafes öffnen, die Beziehung zwischen den kollektiven und den persönlichen Ängsten zu erkunden und den Dialog zwischen dem Gewöhnlichen, Alltäglichen und dessen dunklen Schattenseiten offenzuhalten. Auf der Bühne eine Schauspielerin führt durch eine Dramaturgie aus Fragmenten, aus heimlichen und unheimlichen Worten, Bildern und Klangwelten. Eine Verflechtung von Träumen, Märchen und Volksweisheiten, Gedichten und Kinderheimen, Reden von Politiker*innen und akademischen Texten beleuchtet die individuellen und kollektiven Ängste, welche das Gleichgewicht innerhalb eines demokratischen, friedlichen und antirassistischen Gesellschaftslebens bedrohen.

»Angst vor der Angst« ist eine Koproduktion vom Teatro del Lemming.
Mit Unterstützung durch Residenzen: TATWERK | Performative Forschung (Berlin); „IN METAMORFOSI - residenze per la ricerca teatrale" - Teatro del Lemming (Rovigo, IT), theWorkRoom - Fattoria Vittadini in Zusammenarbeit mit Fondazione Milano Scuole Civiche (Mailand, IT); Chille de la balanza (Florenz, IT)

Video »Angst vor der Angst«
Trailer »Angst vor der Angst«

Termine

Vorschau:
24. November 2018
TATWERK | Berlin im Rahmen von Stripped Works - Contemporary Performances Practices Festival 2018

Premiere:
12. September 2019
Festival Opera Prima | Rovigo (IT)

Weitere Vorstellungen:
19. September 2019
Festival Il sacro attraverso l'ordinario | Turin (IT)

8. - 10. November 2019
Acker Stadt Palast | Berlin (DE)

1. September 2020
San Salvi | Florenz (IT)

Mitwirkende

Von und mit: Chiara Elisa Rossini
Assistenz und Video: Aurora Kellermann
Originalmusik: Munsha
Technik: Silvia Massicci
Videoaufnahmen: Marina Carluccio

Biographie

Welcome Project - The foreigner's Theatre wurde 2015 in Berlin von Chiara Elisa Rossini gegründet.
Der Name beruht auf die Annahme, dass das Theater eine andere Welt sei, regiert von anderen Regeln. Ein Ort, an dem ungewöhnliche Dinge passieren können. Innerhalb seiner Grenzen sind wir alle Fremde, die nach Intimität und Schutz suchen.
Der Name „Welcome Project“ ist emotional mit dem Film „Welcome“ von Phillip Lioret verbunden. Er erzählt die Geschichte eines illegalen Einwanderers, der den Ärmelkanal durchzuschwimmen versucht, um seiner Freundin nach London zu folgen.
Ihre erste Produktion «Intime Fremde», produziert vom Teatro del Lemming in Kooperation mit TATWERK | Performative Forschung, feierte Premiere im November 2015 im Acker Stadt Palast in Berlin und tourte zwischen Italien und Deutschland bis 2019.
2017 wurde «Intime Fremde» vom italienischen Zeitschriften «Krapp's Last Post» zwischen den 10 besten Stücken des Jahres ernannt. Im selben Jahr gewann die Produktion den Jury Preis vom italienischen Festival «Crash Test».
«Angst vor der Angst» feierte die Premiere am 12. September 2019 beim italienischen Festival «Opera Prima». Das Stück erreichte die letzte Runde des Wettbewerbs «Dante Cappelletti - tuttoteatro.com».
welcomeproject-theatre.net